Kleine und große Lungenfunktionen

für nichtärztliches Fachpersonal

 

Datum: 15. 09. 2018
Zeit: 9:00 – 16:00 Uhr

 

Veranstaltungsort
Dortmund, Top Hotel Esplanade
Burgwall 3,
44135, Dortmund

 

Dieses Seminar buchen
 

 

Referent/en

 

Cornelia Srocke

MTA-F und Dipl. Medizin-Pädagogin (FH)

seit über 30 Jahren in der theoretischen und praktischen Ausbildung von MTA-F und anderen Gesundheitsberufen tätig

 

In der Pneumologie sind Lungenfunktionsprüfungen schon seit langem ein zentraler Baustein in der Diagnostik von Erkrankungen des Atemsystems. Durch die Vermittlung der leitlinien- und qualitätsgerechten Durchführung von Lungenfunktionsuntersuchungen einschließlich deren Beurteilung ist der Kurs besonders gut geeignet für Quereinsteiger die im Funktionsbereich tätig sind und bereits praktische Erfahrungen bei der Durchführung haben.

 

Inhalt

Ausführlich werden die Spirometrie und Ganzkörperplethysmographie besprochen, die weiterführenden Untersuchungen, wie Blutgasanalyse, Diffusionsanalyse und Provokationsteste können nur im Überblick behandelt werden. Anatomisch-physiologische Grundlagen Gerätetechnische Grundlagen, wie Pneumotachografie und Eichungen

  • Spirometrie

Durchführung der Ruhe- und forcierten Spirometrie, statische und  dynamische Lungenvolumina, Sollwerte, Plausibilität, Qualitätsmerkmale und Fehlervermeidung

  • Bronchospasmolyse: Indikationen, Durchführung und Bewertung Ganzkörperplethysmographie

Prinzip der Methode, Durchführung, Aus- und  Bewertung der gemessenen und abgeleiteten Parameter, Fehlervermeidung, Normalbefunde

  • Interpretation pathologischer Befunde

Obstruktion und Restriktion, Krankheitsbilder, typische Kurvenbeispiele der Lungenfunktion

  • Blutgasanalyse

Kapillarblutentnahme, Messparameter und  Säure-Basen-Haushalt, Qualitätskontrolle, Interpretation von respiratorisch und metabolisch bedingten Störungen

  • Diffusions-Kapazität mit CO

Physiologische Grundlagen der Diffusion, Single-breath-Methode, Durchführung und Bewertung des Transferfaktor und –koeffizient, Qualitätskriterien und Plausibilität

  • Inhalative bronchiale unspezifische Provokationsteste

Indikationen und Kontraindikationen, Methodik einer Provokation, Unterschiede  Histamin – Methacholin – Carbachol, Protokolle und Bewertung der Ergebnisse

 
Seminarziele

  • Qualitätsgerechte Durchführung von Lungenfunktionsprüfungen
  • Beurteilung physiologischer und pathologischer Befunde
  • Zuordnung zum entsprechenden Krankheitsbild

 

Zielgruppe

  • nichtärztliches Fachpersonal, Quereinsteiger

 

Teilnahmegebühr

(einschließlich Unterlagen und Seminarverpflegung, zzgl. USt.)
EUR 185,00
Mitglieder erhalten 10% Rabatt.
Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

Veranstalter

PEG – DIE AKADEMIE
www.peg-dieakademie.de